top of page
  • Autorenbildtania schmoll

STAY FLEXIBLE.

Manchmal kommt es anders als man denkt. Gerade hat man sich auf etwas eingestellt, vorbereitet oder extra Zeit für etwas genommen und dann – zack – kommt es so ganz anders, als geplant.

Gerade in solchen Zeiten ist es wichtig, dass wir eines bleiben: Nämlich flexibel.


Bereits in den kommenden Monaten, mit Sicherheit aber in den nächsten Jahren wird vor allem eines von uns gefordert werden: Maximale Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Denn die Art zu leben, zu arbeiten, zu lieben und zu handeln – wird sich massiv verändern.


Die Frage die sich stellt: Gehen wir mit der Veränderung mit, bleiben im Flow? Oder lehnen wir uns dagegen auf, um nur ja dort (stehen) zu bleiben, wo man gerade ist – weil es da „eh so super“ ist?

Das heißt nicht, alles hinzunehmen was kommt, weil man vermeintlich sowieso nichts ändern kann.


Vielmehr bedeutet es einfach Chancen an allen Ecken und Enden, Winkeln, Wendungen und Herausforderungen des Lebens zu sehen. Wo Risse im Beton entstehen, können selbst schönste Blumen gedeihen.


Ziele, Visionen und Vorstellungen zu haben ist wichtig und wesentlich – auch oder gerade in solchen Zeiten. Doch wie wir diese Ziele erreichen, darf ein wenig offener bleiben.


Denn was mir meine Erfahrung gezeigt hat: Habe ich (zu) genaue Vorstellungen, wie etwas zu sein hat, dann werde ich in der Erreichung meiner Ziele zu engstirnig – und lasse die Wunder, die das Leben mit einem vorhat, nicht zu. Ich verschließe mich letztlich sogar davor, dass noch viel schönere und bessere Dinge, die ich selbst niemals am Schirm hatte, in mein Leben kommen können.


Flexibel zu sein –ist etwas, von dem wir in sämtlichen Lebensbereichen nur profitieren werden. Sei es in der Art und Weise wie und was wir arbeiten, welche zukünftigen Jobs sich noch ergeben– oder auch welche Bedürfnisse in der Zukunft entstehen werden, von denen wir keine Ahnung hatten, dass sie da sind.


Gehen wir mit dem Flow, bleiben anpassungsfähig und aufmerksam – so werden wir mit Sicherheit selbst die turbulentesten Zeiten gut durchtauchen. Wie ein Fisch – der sich flexibel durch das Gewässer schlängelt, elegant durch Flüsse oder Meere schwimmt, auf und abtaucht – oder einfach mal bergauf springt – um sich nicht im Wasser durch die stärkste Strömung zu plagen.


In welchen Lebensbereichen kannst du versuchen, ein wenig mehr Flexibilität und Offenheit zu leben? Wo kannst du gezielt lernen, ein wenig anpassungsfähiger zu werden und dich aus deiner eigenen Engstirnigkeit herauszukatapultieren?

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MENTORING

bottom of page